Gedenkveranstaltung der CDU Potsdam

Finkenwegtreppe

29.03.2019

Die CDU Potsdam hat an das Schicksal von Erwin & Charlotte Köhler, Prof. Ludwig Baues und Dr. Franz - genannt Frank -Schleusener erinnert, die in der Nachkriegszeit unsagbares Leid erfahren mussten. An der Finkenwegtreppe, dem Verhaftungsort Dr. Frank Schleuseners, haben Dr. Regina Ryssel, Maike Dencker, Dr. Wieland Niekisch und Clemens Viehrig zu den unterschiedlichen Schicksalen berichtet.

Erwin Köhler, ehemaliger Bürgermeister und CDU-Kreisvorsitzender, und seine Frau wurden am des 28. März 1950 verhaftet und im Moskauer Botyrka-Gefängnis am 20. Februar 1951 erschossen.

Prof. Ludwig Baues, CDU-Mitglied der ersten Stunde sowie Ortsvorsitzender seit 1946 Stadtverordneter, wurde Ende März 1950 verhaftet und in das Gefängnis in die Lindenstraße gebracht. In der Lindenstraße wurde er vor den Verhören gefoltert, was kurze Zeit später zum Tode führte.

Dr. Frank Schleusener, Vorsitzender der CDU-Landtags- und Stadtfraktion von 1946 bis 1950, wurde am 29. März 1950 verhaftet und in der Lindenstraße in Potsdam zu Tode gefoltert.

Alle Vier eint, dass sie sich gegen die neuen Machthaber aufgelehnt und Stimmung gegen die Nationale Front der SED gemacht haben.

Einen Dank an die CDU Potsdam West für die Organisation.