Sehr geehrte Damen und Herren,

der Stadtbezirksverband Innenstadt ist für Sie und Ihre Fragen oder Probleme da!

Zusammen können wir etwas erreichen und Potsdam mitgestalten. Wir wollen Ihre Anregungen in der Stadtverwaltung und den Stadtverordneten ansprechen. Gestalten Sie mit, wir brauchen Ihre Unterstützung.

Ihr,

Matthias Finken                          
Vorsitzender 
 


Sie erreichen unsere Geschäftsstelle in der
Gregor-Mendel-Straße 3 unter der
Telefonnummer.: 0331 620 1425


 
09.04.2018
MAZ vom 9. April 2018
Im Zeichen der Städtepartnerschaft feierten 500 Gäste beim Frühlingsball des Tanzsportclubs Rot-Gold. Für einen schmissigen Auftritt reichte das umbrische Temperament aber dann doch locker aus. Auch die märkischen Gastgeber ließen sich nicht lumpen. „Voll abgefahren“ war schon der Auftakt im Saal: Rot-Gold-Vereinschef Dieter Wilhelm kurvte mit einem Elektro-Motorroller mit Vespa-Schriftzug herein. Manchem Gast ging bei diesem Anblick das Herz auf. „Ich habe selber einen Vesparoller“, erzählte Rechtsanwalt Götz Friederich, der derzeit für die CDU ins Oberbürgermeisterrennen geht. Für seine Ausfahrten auf der „Wespe“ – Deutsch für Vespa –mit klassischem Lederhelm bleibt da nicht mehr viel Zeit.
weiter

02.04.2018
MAZ vom 2. April 2018
Immerhin mehr als 60 Gäste verfolgten am Ostersamstag im Nuthetaler Ortsteil Philippsthal, wie auf dem Dorfanger das Feuer mit einer Kerze entzündet wurde. Dagegen zog es nur etwa 40 Besucher ins Krongut Bornstedt. Vielleicht lag es nicht allein am anfangs etwas bescheidenem Feuer, das die Veranstalter auf der Freifläche entzündet hatten, sondern auch am Eintritt, den die Besucher dort zahlen sollten. Unter den Gästen ließ sich auch der CDU-Oberbürgermeisterkandidat Götz Friederich kurz blicken, bevor er zum Volkspark Potsdam weiterfuhr. Dort hatten nicht nur die Erwachsenen am wärmenden Feuer ihren Spaß. Die Kinder vergnügten sich beim Stockbrotbacken und durften unter anderem mal einen echten Feuerwehrhelm aufsetzen.
weiter

27.03.2018
MAZ vom 27. März 2018
Das Bundesverwaltungsgericht hatte die Stadt 2017 zur Nachzahlung für Feuerwehr-Überstunden in den Jahren 2010 bis 2014 verurteilt. Begründet wurde die Entscheidung mit dem Verstoß gegen EU-Normen. In einer ersten Abschlagszahlung hatte Potsdam daraufhin an rund 130 Feuerwehrleute insgesamt rund 1,3 Millionen Euro überwiesen. In ihrer kleinen Anfrage thematisierten die CDU-Abgeordneten Steeven Bretz und Björn Lakenmacher die Frage nach einer Mitverantwortung des Landes. Antwort der Landesregierung: negativ.
weiter

19.03.2018
MAZ vom 19. März 2018
Götz Friederich, Oberbürgermeisterkandidat der CDU, will sich für den Erhalt des Bürgershofes in Klein Glienicke stark machen. Der Besitzer der Gaststätte hatte vor Wochenfrist angekündigt, dass er den Bürgershof in dieser Saison nicht öffnen werde und hatte dafür der Potsdamer Baubehörde die Schuld zugewiesen. Diese habe seine Pläne zur Umgestaltung der Außenanlagen torpediert. „Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier vor allem durch die Stadt der Genehmigungsprozess eher suboptimal zwischen den beteiligten Parteien und Institutionen moderiert worden ist“, erklärte nun Friederich. Er fühle sich – „natürlich als Babelsberger“ – besonders herausgefordert. „Ich werde mich nachdrücklich für den Erhalt dieser Gaststätte, die ja eine sehr lange Tradition hat, einsetzen“, so der Rechtsanwalt.
weiter

08.03.2018
PNN vom 8. März 2018
Die umstrittenen Planungen für neue Wohnblocks auf einem Teil des heutigen Volksparks werden überprüft. Auf Antrag der CDU/ANW-Fraktion beschlossen die Stadtverordneten am Mittwoch, dass für die bisher für Wohnungsbau vorgesehenen Parkflächen nachgedacht werden soll, ob dort zum Beispiel auch soziale oder andere Nutzungen möglich und sinnvoll sind. Es soll geprüft werden, wie teuer das für den kommunalen Entwicklungsträger wäre. Auch ein Erhalt des Parks wäre damit möglich.
weiter

16.04.2018
Am 27. April startet die Zuhör-Tour der CDU in Konstanz, die erste Etappe zum neuen CDU-Grundsatzprogramm. In den folgenden zweieinhalb Monaten wird die CDU-Generalsekretärin über 40 Termine in ganz Deutschland wahrnehmen. Im Mittelpunkt stehen viele Gespräche mit CDU-Mitgliedern. Darüber hinaus wird sie Gespräche mit den Vereinigungen der CDU führen.
10.04.2018
„Wenn kleine Mädchen schon im Kindergarten und in der Grundschule Kopftuch tragen, dann hat das nichts mit Religion zu tun“, ist Annegret Kramp-Karrenbauer überzeugt. Als Ultima Ratio schließt sie deshalb auch ein Kopftuchverbot nicht aus. Sehen Sie mehr im Video!
09.04.2018
„Wir gedenken der Opfer des Anschlages und sind in Gedanken bei den Angehörigen.“ CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer machte deutlich: Der schreckliche Anschlag von Münster war auch Thema des CDU-Präsidiums. Gleichzeitig wurde die Planung der Parteiarbeit bis Mitte Juli festgelegt. Im Mittelpunkt: die ersten Schritte zum neuen Grundsatzprogramm der CDU.